Deutsch
Kontakt
Manometerventile und Zubehör für Druckmessgeräte
Allgemeine Merkmale
Manometerventile | Merkmale und Vorteile

Manometerventile von AS-Schneider werden nach DIN 16270, DIN 16271 und DIN 16272 entwickelt, gefertigt und geprüft. Entsprechend diesen Normen sind die Ventile bis zu einem maximal zulässigen Druck (PS) von 250 bar (Messing) bzw. 400 bar (Stahl und Edelstahl) und einer maximal zulässigen Temperatur (TS) von 120°C bei Flüssigkeiten, Gasen oder Dämpfen einsetzbar.

Die maximal zulässige Temperatur (TS) von 120°C berücksichtigt, dass die Ventile und Messgeräte vor der Erwärmung durch heiße Medien geschützt werden müssen. Dies ist mithilfe von Wassersackrohren oder von ausreichend langen Impulsleitungen möglich. Ventile von AS-Schneider können jedoch bei Temperaturen bis 300°C eingesetzt werden (PTFE bis 232°C, Graphit bis 300°C).

Standardmerkmale

  • Geschmiedetes Gehäuse
  • Innenliegendes Spindelgewinde
  • Spindel mit rollverdichteter Oberfläche und eingebördeltem Ventilkegel
  • PTFE-Standardpackung


Druckprüfung
Gehäuse und Sitz werden gemäß EN 12266-1 - P10, P11 und P12 mit dem 1,5-fachen des maximal zulässigen Drucks geprüft.

Optionale Merkmale

Ventile mit DVGW-Zulassung:
AS-Schneider bietet unterschiedliche Ventilausführungen an, die vom DVGW geprüft und zugelassen sind. Grundlage für die Prüfung bildet die DVGW VP 308. Die Ventile sind gemäß DVGWArbeitsblatt G 260 bei allen Gasen einsetzbar.

Druck- und Temperaturstufe:

  • Max. 100 bar bei -5 °C bis +60 °C
  • DVGW-Zulassungsnr.: DG-4315BQ0226


Ventile für den Einsatz bei flüchtigen Emissionen:
Für flüchtige Emissionen bietet AS-Schneider Ventile mit Faltenbalgabdichtung an. Auswahl zw. Druckstufe PN 100 oder PN 250. Ventiloberteil in Edelstahl, mediumberührte Teile in 1.4571, Ventilkegel in Stellit. Auf Wunsch sind Lösungen gemäß TA-Luft und ISO 15848 erhältlich. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an das Werk.

Zertifizierung:
Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach EN 10 204 für den Gehäusewerkstoff und die Druckprüfung auf Wunsch erhältlich.

Sauerstoffeinsatz:
AS-Schneider bietet eine Option mit Packung aus PTFE-Compound an, die für den Sauerstoffeinsatz gereinigt und geschmiert ist – Zusatz F5:

Druck- / Temperaturzuordnung:
Max. 420 bar @ 60°C
Max. 200°C @ 90 bar

Achtung:
Während der Lebensdauer der Ventile kann das Nachziehen der
Packung erforderlich sein. Bei Ventilen, die über einen längeren
Zeitraum nicht betätigt wurden, kann ein höheres anfängliches
Betätigungsmoment auftreten.

Copyright © 2015 Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.