Deutsch
Kontakt
Manometerventile und Zubehör für Druckmessgeräte
Allgemeine Merkmale
Manometerhähne I Merkmale und Vorteile
Manometerhähne von AS-Schneider werden grundsätzlich nach DIN 16261, DIN 16262 und DIN 16263 entwickelt, gefertigt und geprüft. Entsprechend diesen Normen sind die Hähne bis zu einem maximal zulässigen Druck (PS) von 6 bar bis 16 bar und einer maximal zulässigen Temperatur (TS) von 50°C bei Flüssigkeiten, Gasen oder Dämpfen einsetzbar. Ursprünglich waren die G1/2-Ausführungen unserer Manometerhähne für einen maximal zulässigen Druck (PS) von 25 bar ausgelegt. Wir haben diese Druckstufe bei dieser Ausführung der Manometerhähne beibehalten.

Standardmerkmale

  • Geschmiedetes Gehäuse
  • Kunststoffgriff

Druckprüfung:
Der Sitz wird gemäß EN 12266-1 - P12, Leckrate A, mit dem 1,5-fachen des maximal zulässigen Drucks geprüft.

Optionale Merkmale

  • Flachdichtungen nach EN 837-1

 

Bauteile Messing Edelstahl
Werkstoff / Werkstoffnummer
Gehäuse Messing 1.4571
Küken Messing 1.4571
Scheibe Messing 1.4301
Sechskantmutter Unlegierter Stahl A2
Überwurfmutter Messing
Stopfbuchse Messing
Packung PTFE
Spannmffe Unlegierter Stahl Edelstahl
Drehbare Muffe Messing
Prüfflansch Messing 1.4571
Griff Kunststoff


Überwurfmutter, Stopfbuchse und Packung nur
bei Manometerhähnen mit Stopfbuchse.

Betriebsstellungen
Die Betriebsstellungen sind auf dem Küken angegeben. Es gibt maximal 4 Stellungen: Entlüften, Betrieb, Ausblasen und Prüfen. Die Stellung "Prüfen" ist nur bei Manometerhähnen mit Prüfanschlüssen vorhanden. Die anderen Stellungen sind grundsätzlich bei allen Hähnen vorhanden, ausgenommen die Manometerhähne mit Stopfbuchse und ohne Entlüftungs- und Prüfanschluss, d.h. bei unseren Ausführungen N003.09.000 und N003.10.000. Bei diesen zwei Modellen sind lediglich zwei Betriebsstellungen vorhanden: Betrieb oder geschlossen (auf dem Küken ist keine Kennzeichnung erforderlich).

Vor der Nutzung der Betriebsstellungen Entlüften oder Ausblasen muss man sich bewusst sein, dass Messstoffe aus dem System in die Atmosphäre freigesetzt werden. Diese Messstoffe können giftig, kalt oder heiß sein oder zu Reizungen führen. Dies gilt auch für die Prüfstellung, wenn das Prüfmanometer nicht montiert ist, bzw. für Manometerhähne ohne Prüfanschluss, da diese Manometerhähne standardmäßig mit einem Entlüftungsausgang (Ø 3,5 mm) anstelle eines Prüfanschlusses ausgestattet sind. Bedienung und Wartung dürfen nur von Personen mit entsprechender Erfahrung vorgenommen werden, die mit dem sicheren Umgang mit den verwendeten Medien vertraut sind.
Entlüften
Betrieb
Ausblasen
Prüfen
(nur bei einem
Hahn mit
Prüfanschluss)
Copyright © 2015 Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.