Deutsch
Kontakt
Beschreibung
Abgleichgefäße Standard
  • Abgleichgefäße Standard
  • Abgleichgefäße Standard

Abgleichgefäße

für mittlere und große Verdrängungs­volumen

Abgleichgefäße (auch als Kondensatgefäß bezeichnet) werden bei der Messung von Wasserdampf und anderen Dämpfen aus zwei Gründen eingesetzt: Ein Grund liegt darin, dass sich im Abgleichgefäß kondensiertes Wasser bis zu einem bestimmten Füllstand ansammelt und dadurch ein Verdrängungsvolumen an Flüssigkeit aufrechterhalten wird, das gleich oder größer als die Volumenverdrängung des Messgerätes ist (und dadurch das Messgerät vor Wärmeeinwirkung schützt).

Der zweite Grund für die Aufrechterhaltung eines Flüssigkeitsvolumens im Abgleichgefäß besteht darin, bei einer plötzlichen Temperaturänderung des Dampfs einen Wasserschlag in der Impulsleitung zu verhindern. Eine Sperre im Abgleichgefäß verhindert diesen Wasserschlag.

Darüber hinaus sind Abgleichgefäße mit mehreren Ausgängen für Anwendungsfälle erhältlich, bei denen Fremdkörper abgefangen und über den Entwässerungsanschluß abgeleitet werden sollen, um eine Beschädigung von Ventilblöcken und Messgeräten zu verhindern.

Für detaillierte Informationen wenden Sie sich bitte an das Werk. Für Einzelheiten siehe auch DIN 19211.
Abgleichgefäße
Abgleichgefäße Zeichnung (Anordnung)
Bestellinformationen
Schweißanschlüsse Bestell-Nr.
Werkstoff
1.5415
PN Volumen (ca.)
Eingang Ausgang 250 cm3 700 cm3
Stumpfschweißanschluss für Rohr Ø 21,3 x 6,3 Stumpfschweißanschluss für Rohr Ø 21,3 x 6,3 250 S007.51.653.05
Stumpfschweißanschluss für Rohr Ø 33,7 x 4,5 Stumpfschweißanschluss für Rohr Ø 24 x 7,1 250 S007.51.653.06
G 1/2 Außengewinde gemäß DIN 19207,
Form R
G 1/2 Außengewinde gemäß DIN 19207,
Form V
160 S007.51.653.04
Weitere InformationenAbgleichgefäße (auch als Kondensatgefäß bezeichnet) werden bei der Messung von Wasserdampf und anderen Dämpfen aus zwei Gründen eingesetzt: Ein Grund liegt darin, dass sich im Abgleichgefäß kondensiertes Wasser bis zu einem bestimmten Füllstand ansammelt und dadurch ein Verdrängungsvolumen an Flüssigkeit aufrechterhalten wird, das gleich oder größer als die Volumenverdrängung des Messgerätes ist (und dadurch das Messgerät vor Wärmeeinwirkung schützt).

Der zweite Grund für die Aufrechterhaltung eines Flüssigkeitsvolumens im Abgleichgefäß besteht darin, bei einer plötzlichen Temperaturänderung des Dampfs einen Wasserschlag in der Impulsleitung zu verhindern. Eine Sperre im Abgleichgefäß verhindert diesen Wasserschlag.
Copyright © 2015 Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.